Auswahl




Tatort Tonne

Tatort Tonne

Art.Nr: 01950
Autor: Alex Cutler
Grafik: Barbara Spelger

 Du willst Tatort Tonne kaufen?

Für Waschbären sind Mülltonnen das reinste Schlaraffenland. Ein stinkender Fisch oder eine halbvolle Tüte Chips: Vorzüglich! Doch die Konkurrenz mag nicht teilen und so muss, wer ertappt wird, den Rückzug antreten. Wer ist am gerissensten und kann ganz unauffällig drei "Delikatessen" ergattern - oder wird einfach bis zum Ende nicht erwischt?
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointDie Spieler verkörpern Waschbären und versuchen als Erster drei Müllkarten zu klauen.

PointJeder Spieler bekommt ein Set aus den gleichen drei Karten: Müll klauen, Der war´s! und Wasserdichtes Alibi.

PointAm Anfang jeder Runde entscheidet sich jeder Spieler für eine dieser Karten und legt sie verdeckt vor sich.

PointZuerst decken alle Spieler, die Der war‘s! ausgewählt haben, ihre Karte auf. Gleichzeitig zeigen all diese Spieler auf einen anderen Spieler und beschuldigen sie damit, Müll klauen zu wollen.

PointAlle Spieler, auf die so gezeigt wurde, decken nun ihre Karten auf.

PointHaben sie tatsächlich Müll klauen gespielt, scheiden sie aus.

PointHaben sie aber Wasserdichtes Alibi gespielt, scheiden alle Spieler aus, die ihn beschuldigt haben.

PointZuletzt decken alle restlichen Spieler ihre Karten auf und die Spieler, die jetzt Müll klauen aufdecken, dürfen sich eine Müllkarte aus der Mitte nehmen.

PointWer als Erster alleine drei Müllkarten geklaut hat, oder der letzte nicht ausgeschiedenen Spieler ist, hat gewonnen.
Point30 Waschbärenkarten

Point25 Müllkarten

Point 1 Spielanleitung

Ab in die Tonne damit! Das hören Waschbären gerne, steht so doch der ein oder andere Leckerbissen bereit. Doch aufpassen: In der Waschbären-Familie sind fiese Petzen, die ihren Geschwistern an den Pelz wollen. Auch die Banditenmaske schützt vor der in-flagranti-Überführung nicht! Bei 'Tatort Tonne' heißt es, die anderen gut einschätzen und möglichst unauffällig sein. Und wenn mal einer komisch guckt: seinen Anschuldigungen einfach mit einem vernichtenden Alibi begegnen.

So spielt man 'Tatort Tonne':
Jeder Spieler bekommt ein Set von drei Karten, von denen er zu Beginn jeder Runde eine verdeckt vor sich ausspielt. Damit wählt er aus, welche Aktion er in dieser Runde durchführen möchte: entweder er geht auf „Müll-Klau“ oder er bezichtigt einen Mitspieler desselben mit einer „Der war’s“-Karte oder er beteuert seine Unschuld mit einem wasserdichten Alibi.
Haben alle Spieler ihre Aktion gewählt und ihre Karte gelegt, decken zuerst die Spieler ihre Karte auf, die eine „Der war‘s“-Karte gelegt haben. Auf ein Kommando zeigt nun jeder von ihnen mit dem Finger auf einen Mitspieler, den er in dieser Runde als Müll-Dieb einschätzt. Die angeklagten Spieler müssen nun ihre Karten umdrehen: Wurden sie zu Recht beschuldigt, scheiden sie aus dem Spiel aus. Haben Sie sich allerdings ein „Wasserdichtes Alibi“ gelegt, endet die Partie für den Ankläger. Zu guter Letzt decken nun alle übrigen Spieler ihre Karten auf. Wer „Müll klauen“ gespielt hat, nimmt sich als Belohnung eine beliebige Müllkarte aus der Tischmitte und die nächste Runde geht los. Das Spiel gewinnt, wer zuerst drei Müllkarten gesammelt hat oder als Letzter übrigbleibt.

Dank der kurzen und einfachen Regeln ist Tatort Tonne leicht und schnell erklärt. Durch die kurze Spieldauer und den Ärgerfaktor direkt nach der Auflösung kann 'Tatort Tonne' auch große Gruppen mit bis zu 10 Spielern unterhalten.
Page generated 23.08.2019 - 22:44:50