Auswahl




Schöne Sch#!?e

Schöne Sch#!?e

Art.Nr: 01758
Autor: Thorsten Gimmler
Grafik: Dennis Lohausen

 Du willst Schöne Sch#!?e kaufen?

Mit dem falschen Fuß aufgestanden? Vom Pech verfolgt? Daher seid auf der Hut, wenn eine Karte mit einer unangenehmen Situation offen in der Tischmitte liegt. Ihr habt die Wahl, wendet ihr das Unglück mit einem Chip ab oder akzeptiert ihr die Karte als Minuspunkte und legt sie vor euch ab. Der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten gewinnt.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointJeder Spieler erhält eine Anzahl Chips.

PointVon den insgesamt 33 Karten werden 24 Karten als Stapel in die Tischmitte gelegt. Eine Karte liegt offen in der Tischmitte.

PointWer an der Reihe ist, nimmt entweder die Karte und legt sie vor sich ab oder legt einen seiner Chips auf die Karte.

PointEine Karte kann mehrere Runden „herumgehen“ und sich eine größere Anzahl Chips darauf ansammeln, bevor ein Spieler die Karte mit allen Chips nimmt.

PointWer eine Karte nimmt, muss eine neue Karte in der Tischmitte aufdecken.

PointSind alle Karten verteilt, endet das Spiel.

PointEinzelne Karten vor einem Spieler, zählen ihren aufgedruckten Wert als Minuspunkte. Wer es schafft eine Zahlenkette zu bilden, bei dem zählt nur der niedrigste Wert dieser Kette.

PointWer noch Chips besitzt, erhält für jeden Chip einen Pluspunkt.

PointWer die wenigsten Minuspunkte hat, ist Sieger.
Point55 Chips

Point33 Spielkarten

Point1 Spielanleitung

Wer kennt sie nicht, die Tage, bei denen man denkt: Schöne Sch#!?e, heute geht wirklich alles schief! Anders als im realen Leben können die Spieler dieses Kartenspiels selbst entscheiden, welcher unangenehmen Situation sie sich aussetzen wollen. Doch ein Unglück kommt selten allein, und so manchem Schicksal kann man sich einfach nicht entziehen … Doch wer es schlau anstellt, kann aus jedem Unglück etwas Positives mitnehmen.

So spielt man Schöne Sch#!?e:
Der größte Glückspilz in der Runde mischt die Karten und legt neun davon ungesehen zurück in die Schachtel. Die anderen Karten werden als verdeckter Stapel in die Tischmitte gelegt und die Chips gleichmäßig an die Spieler verteilt. Die Werte auf den Karten entsprechen Minuspunkten, wohingegen die Chips als Pluspunkte gewertet werden. Der aktive Spieler deckt die oberste Karte auf und legt sie für alle sichtbar in die Tischmitte. Er kann nun entscheiden, ob er die Karte zu sich nimmt und die Minuspunkte akzeptiert oder die Karte ablehnt, indem er einen seiner Chips darauflegt und sie an den Nachbarn weiterreicht. Entscheidet er sich gegen die Karte, steht der nächste Spieler vor derselben Frage: Karte nehmen oder ablehnen? So wandert die Karte Runde um Runde von Spieler zu Spieler. Sobald ein Spieler die Karte zu sich nimmt, erhält er auch alle darauf liegenden Chips. Von Vorteil ist es auch, wenn ein Spieler mit den gesammelten Karten Zahlenketten mit benachbarten Werten bilden kann; in diesem Fall wird lediglich der niedrigste Wert aus dieser Reihe als Minuspunkte gezählt.
Wurden alle Karten von der Tischmitte aufgedeckt, ist das Spiel beendet. Nun zählen die Spieler ihre Minuspunkte zusammen und addieren die Anzahl ihrer Chips als Pluspunkte. Der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten oder (im Idealfall) meisten Pluspunkten hat das Spiel gewonnen.

Schöne Sch#!?e ist eine Neuauflage des Kartenspiels „Geschenkt“, das bereits 2005 auf der Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“ stand. Die neuen Illustrationen im „Scribble“-Stil sind auch abseits des Spieltischs unterhaltsam.
Page generated 18.12.2017 - 23:14:36