Auswahl




Sarkophag

Sarkophag

Art.Nr: 05973
Autor: Michael Feldkötter
Grafik: Claus Stephan

 Du willst Sarkophag kaufen?

Unbedachte Forscher haben die Sarkophage geöffnet und dabei den Frieden der darin ruhenden Mumien gestört! Nun wirren die muffigen Gesellen durch die Katakomben und erweisen sich als überraschend anhänglich. Mit ein bisschen Geschick und Taktik lässt es sich in diesem flotten Zahlen-Stichspiel jedoch vermeiden, allzu viele der anhänglichen Gesellen abzubekommen.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointJeder Spieler erhält 10 Karten, der Spieler links vom Geber beginnt.

PointIn jeder Runde spielt jeder Spieler genau eine Karte aus. Diese Karten bilden einen Stich. Wer den Stich bekommt, beginnt die folgende Runde.

PointDer erste Spieler beginnt mit einer beliebigen Karte. Spielt der zweite Spieler eine Karte aus, deren Wert höher ist, als jener der ersten Karte, müssen alle anderen Spieler auch eine höhere Karte als die erste ausspielen. Der Stich geht an den Spieler, der die Karte ausspielt, deren Wert den größten Abstand zu dem der ersten Karte hat.

PointSpielt der zweite Spieler eine Karte aus, dessen Wert niedriger ist, als jener der ersten Karte, müssen alle anderen Spieler auch eine niedrigere Karte als die erste ausspielen. Der Stich geht an den Spieler, der die Karte ausspielt, deren Wert den größten Abstand zu dem der ersten Karte hat.

PointDas Spiel endet sobald alle 10 Stiche gespielt sind. Jetzt zählen alle Spieler die kleinen Mumienköpfe auf ihren Karten. Der Spieler, der die wenigsten Köpfe hat, gewinnt.
Point60 Spielkarten

Point1 Spielanleitung

angespielt.de, 11.10.2015:
"Sarkophag ist ein toller Absacker: schnell erklärt, locker und zackig gespielt (…) und mit dem wichtigen "Nochmal!"-Gen ausgestattet. Ausprobieren!"

next-gamer.de, 03.11.2015:
"Eine Partie Sarkophag? Geht immer!"

spielfritte.de, 15.10.2015:
"Grrr, sehr ärgerlich. Aber auch sehr spaßig."

Unbedachte Forscher haben den einen oder anderen uralten Sarkophag geöffnet – und dabei den Frieden der darin ruhenden Mumien unsanft gestört. Nun wirren die muffigen Gesellen durch die Katakomben und erweisen sich als überraschend anhänglich. Mit ein bisschen Geschick und einem wohlriechenden Hauch von Taktik lässt es sich bei diesem Zahlen-Stichspiel jedoch durchaus vermeiden, allzu viele der flatterhaften Kerle in seinem Reisegepäck wiederzufinden.

Jeder Spieler erhält 10 Handkarten. Pro Runde spielt jeder Spieler genau eine Karte aus. Wer als zweiter eine Karte ausspielt, entscheidet mit ihr, ob die abgelegten Werte der folgenden Karten höher oder niedriger werden müssen.
Wer entsprechend der Vorgabe die höchste oder die niedrigste Karte der Runde gespielt hat, erhält den „Stich“ mit allen Karten. Kann ein Spieler jedoch nicht „bedienen“ und hat zum Beispiel statt der verlangten niedrigeren Karte nur höhere Werte auf der Hand, bekommt er den Stich. Wer einen Stich nehmen muss, hat zwar mit etwas Pech ein paar Mumienköpfe gesammelt, darf dafür aber die folgende Runde beginnen.
Das Spiel endet sobald alle 10 Stiche gespielt sind. Nun zählen alle Spieler die kleinen Mumienköpfen auf ihren Karten. Der Spieler mit den wenigsten Mumienköpfen gewinnt.

Sarkophag von Michael Feldkötter ist ein schnelles und unkompliziertes Stichspiel mit originellen Mumien-Illustrationen von Claus Stephan. Das Schachtelinnere ist als Sarkophag gestaltet.
Page generated 21.02.2018 - 00:29:06