Auswahl




OOP R-Öko

OOP R-Öko

Art.Nr: 00940
Autor: Susumu Kawasaki
Grafik: Klemens Franz

 Du willst OOP R-Öko kaufen?

Wenn es Nacht wird auf dem Recyclinghof ... erwachen achtlos weggeworfene Glasflaschen, Papierstapel, Plastikbecher oder Blechdosen zu neuem Leben. Doch mit dem ersten Tageslicht finden die Arbeiter der Frühschicht wieder nur Abfall zum Sortieren vor. Die Spieler versuchen Abfall ordnungsgemäß zu trennen und in die Recyclingfabrik zu bringen. Dafür erhalten sie gutes Geld.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointWer am Zug ist, muss eine oder mehrere gleichfarbige Recyclingkarten an die Recyclingseite der Fabrik mit der gleichen Abfallsorte legen.

PointBeträgt der Wert der Recyclingkarten „4“ oder mehr, erhält der Spieler die oberste Rökokarte der Fabrik.

PointDanach muss der Spieler alle Karten, die auf der Abfallseite der gleichfarbigen Recyclingfabrik liegen, auf die Hand nehmen.

PointJeder Spieler darf nur maximal fünf Karten auf der Hand haben. Hat er mehr, muss er die überzähligen Karten verdeckt vor sich ablegen. Diese Karten zählen bei Spielende einen Minuspunkt je Karte.

PointAm Ende seines Zuges muss der Spieler wieder Recyclingkarten vom Zugstapel an die Fabrik anlegen.

PointDas Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte Rökokarte einer Fabrik erhält.

PointJeder Spieler zählt pro Farbe die Werte seiner gesammelten Rökokarten zusammen und zieht davon seine verdeckten Recyclingkarten ab.

PointJeder Spieler zählt nur Farben, von denen er mehr als eine Rökokarte besitzt.

PointWer die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

120 Spielkarten
1 Spielanleitung


Reich der Spiele.com, 20.08.2010:
"R-Öko ist ein nettes Kartenspiel für Zwischendurch, bei dem einfach alles stimmt."

Spielbox, 01.06.2010:
"…R-Öko (…) sorgt für ein schnelles und unterhaltsames Erlebnis mit grinsendem Plastik und besoffen dreinschauenden Flaschen."

Gamesweplay.de, 01.07.2010:
"In diesem Spiel kommt ein ungewöhnliches Thema, ein raffinierter Kartenmechanismus und ein letztlich doch beträchtlicher Glücksfaktor zusammen. Eine Mischung, die gut funktioniert."

R-Öko – Recycling mal ganz anders… oder „Ein spielerischer Ansatz zur Mülltrennung“! Wenn es Nacht wird auf dem Recyclinghof, erwachen weggeworfene Glasflaschen, Plastikbecher oder Blechdosen zu neuem Leben. Doch mit dem ersten Tageslicht finden die Arbeiter der Frühschicht wieder nur Abfall zum Sortieren vor… Bei R-Öko versuchen die Spieler Abfall ordnungsgemäß zu trennen und in die Recyclingfabrik zu bringen, um dafür gutes Geld zu erhalten.

Ziel des Spiels ist es, das meiste Geld mit seinem Recycling zu erwirtschaften. Wer am Zug ist, muss eine oder mehrere gleichfarbige Recyclingkarten an die jeweilige Recyclingseite der Fabrik mit der gleichen Abfallsorte legen. Beträgt der Wert der Recyclingkarten „4“ oder mehr, erhält der Spieler die oberste „Rökokarte“ der Fabrik. Danach muss der Spieler alle Karten, die auf der Abfallseite der gleichfarbigen Recyclingfabrik liegen, auf die Hand nehmen. Jeder Spieler darf nur maximal fünf Karten auf der Hand haben. Hat er mehr, muss er die überzähligen Karten verdeckt vor sich ablegen. Diese Karten zählen bei Spielende einen Minuspunkt je Karte. Am Ende seines Zuges muss der Spieler wieder Recyclingkarten vom Zugstapel an die Fabrik anlegen. Das Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte „Rökokarte“ einer Fabrik erhält. Jeder Spieler zählt pro Farbe die Werte seiner gesammelten „Rökokarten“ zusammen und zieht davon seine verdeckten Recyclingkarten ab. Jeder Spieler zählt nur Farben, in denen er mehr als eine „Rökokarte“ hat. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Mit einer witzigen Grafik und einem einfachen, aber spannenden Spielmechanismus wird bei R-Öko das Thema Recycling einmal ganz anders behandelt. R-Öko ist die deutsche Umsetzung des, in Amerika und Japan bereits sehr erfolgreichen, Kartenspiels R-Eco.
Page generated 21.02.2018 - 00:35:43