Auswahl




OOP Crazy Lab

OOP Crazy Lab

Art.Nr: 02913
Autor: Gregorio Morales, Jordi Gene
Grafik: Marek Blaha

 Du willst OOP Crazy Lab kaufen?

Eine gute Taktik und etwas Glück sind in diesem besonderen Stichspiel gefragt. Nicht die Anzahl der gewonnenen Stiche zählt, sondern deren Inhalt. Jeder Spieler hat seine persönlichen Zielfarben – für Plus-, aber auch für Minuspunkte. Nur wer am Ende das beste Mischverhältnis in seinen Karten hat, gewinnt.

AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointJeder Spieler erhält zehn Stichkarten mit unterschiedlich hohen Werten in verschiedenen Farben, sowie einen Satz Wertungskarten mit Minus- und Plusfarben.

PointNeben einer zugeteilten, allen Mitspielern bekannten Minusfarbe, wählt jeder Spieler geheim eine Plusfarbe, die ihm am Ende des Spiels Pluspunkte einbringen wird.

PointIm folgenden Stichspiel wird für jeden Stich eine neue Trumpffarbe vorgegeben. Jeder Spieler spielt reihum eine beliebige Karte aus. Die Karte, die den höchsten Wert in der Trumpffarbe zeigt, gewinnt den Stich.

PointNach zehn gespielten Stichen zählen die Spieler die Punkte in ihrer Plusfarbe und ziehen davon die Punkte in der Minusfarbe ab.

PointDer Spieler, der in Summe die meisten Punkte erreicht hat, gewinnt.

95 Stichkarten
20 Wertungskarten
1 Spielanleitung

Planet Toys, 01.04.2013:
„Anfänglich gewöhnungsbedürftig, hinterher pfiffig und originell.“

Siegener Zeitung, 23.03.2013:
„In diesem Glücksspiel kann die ganze Planung danebengehen. Spaß macht’s trotzdem.“

Cliquenabend.de, 20.09.2013:
„Cooles Spiel, einfach nur verrückt oder wie Mitspieler sagten: ‚Muss ich haben!‘“

Bei dem Stichspiel Crazy Lab stellt jeder Spieler seine persönliche Kombination aus Minus- und Plusfarben zusammen. Dabei ist nur die Minusfarbe für die anderen Spieler sichtbar. Und auch dem Reagenzglas mit Trumpffarben mischt jeder etwas bei – und niemand kennt vorab die Zusammenstellung. Nur wer ein geschicktes Händchen beweist und die richtige Farbmischung zusammenmixt, kann gewinnen.

An jeden Spieler werden zehn Stichkarten verteilt. Danach sucht sich jeder Spieler eine persönliche Minusfarbe aus, die alle anderen Mitspieler sehen können. Hinzu kommt noch eine Plusfarbe, die man jedoch vor den anderen Spielern geheim hält. Bevor das Spiel beginnt, wählt jeder Spieler aus einem Satz Wertungskarten zwei Farben aus, die dem Trumpfkartenstapel hinzugefügt werden.
Dann kann es losgehen. Der älteste Spieler fängt an und legt eine Karte. Anders als bei anderen Stichspielen muss beim Auslegen einer Handkarte nicht bedient werden, d.h. man kann eine beliebige Karte ablegen, egal was vorher ausgespielt wurde. Den Stich – also alle ausgespielten Karten einer Runde – gewinnt, wer die Karte mit dem höchsten Wert der aktuellen Trumpffarbe gespielt hat. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der seine Karte früher gelegt hat. Spielt niemand eine Trumpffarbe, gewinnt die Karte mit dem höchsten Wert.
Für jede Stichrunde wird eine neue Trumpffarbe aufgedeckt. Wenn alle Karten ausgespielt wurden, rechnet jeder seine Plusfarben-Punkte auf den gewonnenen Stichkarten zusammen und zieht die Minusfarben-Punkte davon ab. Wer die meisten Pluspunkte gesammelt hat, gewinnt.

Crazy Lab ist ein Stichspiel, bei dem nicht nur jeder Stich, sondern sogar jede einzelne Karte über Sieg oder Niederlage entscheidet. Die Mischung aus offen liegenden Minusfarben, verdeckten Plusfarben und ständig wechselnden Trumpffarben macht jede Runde einzigartig.
Page generated 24.02.2018 - 03:08:26