Auswahl




OOP Alle meine Tiere

OOP Alle meine Tiere

Art.Nr: 03907
Autor: Reinhard Staupe
Grafik: Oliver Freudenreich

 Du willst OOP Alle meine Tiere kaufen?

Wer ist größer, der Honigdachs oder das Schnabeltier? Wer ist schwerer, der Elch oder der Mondfisch? Und was ist mit dem Kragenbär, lebt er alleine oder in einer Herde? Das Spielprinzip ist so einfach, dass jeder mitmachen kann. Die Kinder müssen nichts wissen – und erfahren ganz nebenbei jede Menge interessante Details über die Tiere.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen


• Die Tierkarten und die Pfeilkarten werden gemischt. Neun der Tierkarten werden in einem 3 x 3-Raster offen in die Mitte des Tisches gelegt.
• Alle Tierkarten zeigen auf der Vorderseite eine Abbildung des jeweiligen Tiers und auf der Rückseite Informationen über das Tier.
• Die Pfeilkarten stellen Aufgaben: Aufsteigende Größe, Aufsteigendes Gewicht, alle gefährdet/nicht gefährdet und alle mit der gleichen Lebensweise.
• Wer am Zug ist, zieht die oberste Pfeilkarte vom Stapel und versucht den Pfeil so anlegen, dass die Aufgabe erfüllt ist. Danach werden die drei Karten auf die der Pfeil zeigt umgedreht und es wird überprüft, ob der Spieler Recht hat.
• Hat er Recht, darf er eine der drei Tierkarten behalten. Die anderen beiden werden abgelegt. Die Lücken werden vom Zugstapel aufgefüllt und der nächste Spieler ist am Zug.
• Hat der Spieler Unrecht versuchen die anderen Spieler der Reihe nach ihr Glück.
• Wer als erstes fünf Tierkarten gewonnen hat, gewinnt das Spiel.
Point42 Tierkarten

Point8 Kategorienkarten

Point1 Spielanleitung

Ludoversum.de, 27.01.2013:
„Die Zusammenstellung der Tiere und Eigenschaften ist ausgewogen, der Ablauf flott und dennoch nicht trivial. Da es sich hierbei ‚nur‘ um ein kleines Kartenspiel handelt, ist das Preis-Leistungsverhältnis sensationell gut.“

Planet Toys, 01.04.2013:
„Schönes Spiel mit sehr ansprechender Grafik.“

KiNDER, 01.06.2013:
„Eine gute Mischung aus Wissen und Glück, die Kinder lernen viel über Tiere.“

Wer kennt sich am besten mit den Tieren auf unserem Planeten aus? Es gibt Einzelgänger und Herdentiere, manche Tiere sind klein, manche groß, die einen schwer, die anderen leicht. Von der einen Tierart existieren Millionen, andere sind vom Aussterben bedroht. Bei dem Lernspiel Alle meine Tiere können Kinder nicht nur zeigen, wie viel sie über die Tierwelt wissen – sie lernen ebenso viel Neues dazu.

So spielt man Alle meine Tiere:
In der Tischmitte wird ein Raster aus 3x3 Tierkarten ausgelegt. Wer an der Reihe ist, zieht eine Kategorie-Karte vom Stapel und muss sie einer der drei Tierreihen zuordnen: Es gibt die Kategorien „Größe“, „Gewicht“, „Lebensweise“ und „Gefährdung“. Je nachdem wo der Spieler den Pfeil anlegt, müssen die Tiere dieser Reihe nun auf- oder absteigend größer, kleiner, schwerer oder leichter werden. Bei den Kategorien „Lebensweise“ und „Gefährdung“ wird eingeschätzt, ob alle drei Tiere Einzelgänger oder Herdentiere bzw. zu einer gefährdeten oder ungefährdeten Art gehören. Hat ein Spieler seine Kategorie-Karte angelegt, dreht er die Tiere dieser Reihe um. Jetzt wird es spannend: Stimmt alles? Wenn ja, darf sich der Spieler eine der Tierkarten aus der Reihe nehmen. Die anderen zwei Karten werden durch neue Tiere ersetzt und der Nächste ist dran. Lag der Spieler falsch, werden die Tierkarten wieder umgedreht und der nächste Spieler muss sein Glück mit dem Kategorie-Pfeil seines Vorgängers versuchen. Wer als Erster eine vorher vereinbarte Anzahl an Tierkarten sammeln konnte, gewinnt.

Alle meine Tiere von Reinhard Staupe fördert das Erkennen und Vergleichen innerhalb der Tierwelt. Die Karten sind extra für Kinderhände aus besonders festem Material.
Page generated 24.02.2018 - 03:12:06