Auswahl




Mein erstes Quartett

Mein erstes Quartett

Art.Nr: 03790
Grafik: Ran Arieli

 Du willst Mein erstes Quartett kaufen?

Das beliebte Spielprinzip führt die Kleinsten kindgerecht an das Thema Spielen heran. Entzückende Grafiken sorgen für noch mehr Spaß beim Spielen.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointEs können 2-4 Spieler teilnehmen. Die Karten werden gemischt und einzeln an die Mitspieler verteilt. Bei 2 Spielern erhält jeder 10 Karten, bei 3 und 4 Spielern erhält jeder 8 Karten.

PointDie nicht verteilten Karten werden als Stapel verdeckt in die Tischmitte gelegt. Der Kartengeber beginnt und fragt einen Mitspieler nach einer Karte, die ihm fehlt. Er darf aber nur nach Karten eines Quartetts fragen, wenn er selber mindestens eine Karte dieses Quartetts besitzt. Hat der Befragte die gesuchte Karte, so muss er sie abgeben.

PointDer Fragende darf so lange einen beliebigen Mitspieler fragen, solange er die jeweils gesuchte Karte erhält. Hat ein Befragter die gesuchte Karte nicht, so ist dieser mit Fragen an der Reihe. Dafür erhält der Fragende eine Karte vom Stapel aus der Tischmitte.

PointWenn ein Spieler vier Karten eines Quartetts vollständig hat, darf er dieses ablegen. Wer ein Quartett ablegen kann, darf nicht weiterfragen. Sein linker Nachbar ist an der Reihe.

PointWer die meisten Quartette ablegen konnte, ist der Sieger.
Point32 Karten

Point 2 Kartenhalter

Point 1 Spielanleitung

Ludoversum.de, 28.09.2013:
„Mein erstes Quartett ist tatsächlich als erstes Quartett sehr gut geeignet.“

Reich-der-Spiele, 05.02.2014:
"…eine schöne Abwechslung zu all den Memo-Varianten, die sonst den Kinderspielsektor massigfaltig überschwemmen."

Mit dem weltweit bekannten und beliebten Spielprinzip führt Mein erstes Quartett die Kleinsten kindgerecht an das Thema Spielen heran. Extra große Karten sowie zwei Kartenhalter helfen den kleinen Kinderhänden dabei, ihre Karten problemlos in der Hand halten zu können.
Durch unterschiedliche Motive in verschiedenen Farben wird zudem ganz spielerisch das Zuordnen von Gegenständen und Farben trainiert.

Je nach Spieleranzahl bekommt jeder Spieler acht bis zehn Handkarten. Wer an der Reihe ist, fragt einen Mitspieler nach einer bestimmten Karte. Allerdings gibt es eine Bedingung: Wer nach einer Karte fragt, muss mindestens eine Karte aus dem Quartett selbst auf der Hand haben. Wer zum Beispiel einen blauen Wal auf der Hand hat, kann einen Mitspieler nach der Karte mit dem blauen Ballon fragen. Hat der Befragte diese Karte tatsächlich auf der Hand, muss er sie dem Fragenden geben. Wer an der Reihe ist, darf so lange seine Mitspieler nach Karten fragen, bis ein Spieler die erfragte Karte nicht auf der Hand hat. Dann gibt’s eine Karte vom Nachziehstapel und der zuletzt befragte Spieler ist dran. Wenn ein Spieler die vier Karten eines Quartetts vollständig hat, darf er sie vor sich ablegen. Wer am Ende die meisten Quartette ablegen konnte, gewinnt.

Page generated 19.02.2018 - 20:44:50