Auswahl




Hols der Geier

Hols der Geier

Art.Nr: 01943
Autor: Alex Randolph
Grafik: Marek Blaha

 Du willst Hols der Geier kaufen?

Ein Klassiker im neuen Design - Überarbeitete Version ab Januar 2018 erhältlich!
Die richtige Karte in einem guten Moment - und nicht nur die Erdmännchen jubeln. Je mehr Erdmännchen mit ihren Pluspunkten ihr im Laufe des Spiels sammelt, desto besser. Doch Vorsicht: Es lauern auch einige Geier mit fetten Minuspunkten, die ihr nur mit guten Karten umgehen könnt. Wer nach 15 Runden die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt dieses schnelle Spiel voller Spannung und Schadenfreude.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointJeder Spieler erhält einen gleichen Kartensatz mit Werten von 1–15.

PointDie Punktekarten (Erdmännchen mit Plus- und Geier mit Minuspunkten) werden gemischt und als Stapel bereitgelegt.

PointZu Beginn jeder Runde wird zufällig ein Erdmännchen oder ein Geier aufgedeckt. Diese Karte wollen die Spieler gewinnen.

PointJeder Spieler legt eine seiner Karten verdeckt vor sich ab. Dann drehen alle gleichzeitig ihre Karten um.

PointEin Erdmännchen gewinnt der Spieler, der eine Karte mit dem höchsten Wert gelegt hat. Einen Geier gewinnt der Spieler mit dem niedrigsten Wert.

PointHaben zwei oder mehr Spieler den gleichen Kartenwert gespielt, finden ihre Karten bei der Auswertung keine Berücksichtigung.

PointNach 15 Runden haben die Spieler keine Karten mehr auf der Hand und die Erdmännchen und Geier sind verteilt.

PointDer Spieler, der die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

75 Spielerkarten
15 Punktekarten
1 Spielanleitung

angespielt.de, 28.02.2018:
"Das Spiel ist lustig und spannend zugleich"

WIN Spielemagazin, 01.10.2011:
"…das ideale Familienspiel schlechthin."

Kölner Stadt-Anzeiger, 12.10.2011:
"Die wenigen einfachen Regeln ergeben ein wunderbares Ärgerspiel, das man einfach immer wieder spielen muss."

Wachsam wie die Erdmännchen mustern die Spieler die Runde: Scharrend warten alle nur darauf, sich wie die Geier auf die besten Karten zu stürzen. Bei Hol’s der Geier müssen die Spieler ihre Karten clever ausspielen, aber auch die Mitspieler richtig einschätzen, um immer auf die perfekte Karte zu setzen. Und auch ohne Erdmännchen-Warnruf sollte klar sein: Hohe Karten verschwenden, kann teuer werden. Die könnte man bestimmt noch gebrauchen, denn die fiesen Geier lassen sich nicht mit niedrigen Werten vertreiben …

So spielt man Hol‘s der Geier:
Jeder Spieler erhält Zahlenkarten von 1 bis 15. Die Erdmännchen- und Geierkarten kommen gemischt als verdeckter Stapel in die Tischmitte. In jeder Runde wird eine Karte von diesem Stapel aufgedeckt, auf die alle Spieler mit ihren Zahlenkarten verdeckt bieten können. Karten mit süßen Erdmännchen sind heiß begehrt, fiese Geierkarten will keiner haben. Wenn jeder Spieler eine Zahlenkarte abgelegt hat, drehen alle ihre Karten um. Eine Erdmännchenkarte bekommt, wer die höchste Karte gelegt hat, aber bei einer Geierkarte dreht sich der Spieß um: Hier gewinnt die niedrigste Karte. Wer sich also vor einer Geierkarte drücken und hohe Karten aufheben will, kann manch böse Überraschung erleben. Richtig fies wird es bei einem Gleichstand: Haben mehrere Spieler die gleiche Karte gelegt, werden diese nicht berücksichtigt, und der Spieler mit der nächsthöheren oder niedrigeren Karte gewinnt. Nach 15 Runden, wenn alle Punktekarten ersteigert wurden, endet das Spiel. Sieger ist, wer die meisten Punkte gesammelt hat.

Der vielfach ausgezeichnete Kartenspielklassiker Hol’s der Geier ist seit 30 Jahren ein Garant für ausgelassene Spielstunden. 2018 erhielt das Spiel von Illustrator Marek Bláha eine graphische Auffrischung inklusive frischem Erdmännchen-Thema.
Page generated 23.07.2018 - 07:46:26