Auswahl




Expedition - Abenteurer, Entdecker, Mythen

Expedition - Abenteurer, Entdecker, Mythen

Art.Nr: 01656
Autor: Wolfgang Kramer
Grafik: Marc Margielsky

 Du willst Expedition - Abenteurer, Entdecker, Mythen kaufen?

Kommen Sie mit auf eine Weltreise der etwas anderen Art: Naturwunder und historische Stätten, aber auch weit ungewöhnlichere Ziele wollen erforscht werden! Die Teilnehmer verfolgen unterschiedliche Ziele und die Route führt nicht immer geradewegs zum Ziel. Erreicht man einen Ort, für den man einen Auftrag hat, ist dieser erfüllt und bringt Siegpunkte. Wer die Expeditionsrouten in seinem Sinne zu lenken weiß, wird mit etwas Glück Gewinner dieses spannenden Wettlaufs sein.

Eine abenteuerliche Zeitreise mit spannenden Infos zu 80 Expeditionszielen!
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder
Weitere Informationen

PointJeder Spieler erhält fünf Expeditionskarten und verteilt seine fünf Marker auf diese Orte. Zusätzlich erhält jeder Spieler drei weitere Karten und drei Reisetickets.

PointDurch Legen der Expeditionspfeile versucht jeder Spieler die Expedition zu seinem Vorteil zu nutzen. Dabei steuert jeder Spieler die drei Expeditionen mit. Sobald eine Expedition einen Ort erreicht, von dem ein Spieler die passende Expeditionskarte auf der Hand hat, legt er diese vor sich ab und nimmt sich ggf. den Marker vom Spielplan.

PointWährend des Zuges dürfen ein Expeditionspfeil angelegt und bis zu zwei Reisetickets eingesetzt werden. Alternativ kann der Spieler aussetzen und erhält dafür ein Reiseticket.

PointExpeditionspfeile werden immer an den letzten Pfeil einer Expedition angelegt.

PointMit einem Reiseticket kann z. B. ein Expeditionspfeil angelegt oder entfernt werden.

PointDas Spiel endet, sobald der erste Spieler seine letzte Expeditionskarte abgelegt hat.

PointJede abgelegte Expeditionskarte und jeder erreichte Marker zählen 1 Siegpunkt, jede Expeditionskarte auf der Hand und jeder Marker auf dem Spielplan 1 Minuspunkt. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.

135 Expeditionspfeile (je 45 in den Farben Rot, Blau und Gelb)
80 Expeditionskarten
30 Reisetickets
30 Ortsmarker (je 5 in den sechs Spielerfarben)
1 Spielplan
1 Spielanleitung

Die Welt wurde kleiner im 19. Jahrhundert: Abenteurer und Entdecker zogen um den Globus, auf dem die exotischsten Orte nur noch einen gefühlten Steinwurf von zu Hause entfernt lagen. Und es gab so viel zu erkunden wie noch nie. Bei einer Partie Expedition – Abenteurer, Entdecker, Mythen sitzen die Spieler „im selben Boot“, verfolgen jedoch individuelle Expeditionsziele. Wer schafft es, den Weg so zu lenken, dass er all seine Forschungsaufträge erfüllen kann?

So spielt man Expedition:
Zu Beginn des Spiels nimmt sich jeder Spieler fünf Expeditionskarten und setzt seine Ortsmarker auf die entsprechenden Stellen auf dem Spielfeld. Diese und zusätzlich bis zu sieben geheime Orte versuchen die Spieler nun auf ihren Expeditionen zu erreichen. Es gibt drei Expeditionswege, die jeder Spieler nutzen und weiterführen kann. Diese werden durch aneinandergereihte Pfeile in drei verschiedenen Farben dargestellt. In seinem Zug darf jeder Spieler einen farblich passenden Expeditionspfeil an eine bestehende Expedition (entlang einer Verbindungslinie) anlegen und kommt so an einen neuen Expeditionsort. Die einzigen Ausnahmen bilden die Sonderfelder: Landet man auf einem blauen Feld, darf sofort ein weiterer Pfeil an diese Expedition angebaut werden; auf den gelben Sonderfeldern bekommt der Spieler ein Reiseticket, das u. a. für das Entfernen oder das Anlegen eines Expeditionspfeils eingesetzt werden kann. Sobald ein Spieler keine Expeditionskarte mehr auf der Hand hat, naht die Abrechnung: Für jeden erreichten Zielort bekommen die Spieler einen Punkt, für unerfüllte Forschungsaufträge werden Punkte abgezogen. Der Spieler mit den meisten Punkten, gewinnt das Spiel.

Die fantasievolle Neubearbeitung des Familienspiels Expedition von Wolfgang Kramer fällt besonders durch die außergewöhnliche, an Kupferstich erinnernde Spielgrafik auf. Zudem beinhalten die Kartentexte Wissenswertes zu den jeweiligen Expeditionszielen – von realen Bauwerken bis hin zu Orten aus der Welt der Mythen.
Page generated 18.12.2017 - 23:02:58