Auswahl




Bohna Nostra

Bohna Nostra

Art.Nr: 01956
Autor: Uwe Rosenberg
Grafik: Björn Pertoft

 Du willst Bohna Nostra kaufen?

Versprochen ist versprochen!

Jeder kennt die Situation: Man bekommt ein tolles Bohnenangebot, kann jedoch selbst nichts zum Tausch anbieten. Aber mit der Aussicht auf einen späteren Gefallen lässt sich vielleicht so manch ein Handelspartner doch auf den Bohnentausch ein.

Achtung: Bohna Nostra ist nur zusammen mit dem Kartenspiel Bohnanza oder Ladybohn spielbar.
AlterSpielerDauerKategorie
01956_produktseitenbanner_1200x628px_bohnanza-reihe.jpg

Bilder
Weitere Informationen

PointGrundsätzlich wird ganz normal Bohnanza oder Ladybohn gespielt.

PointZusätzlich erhält jeder Spieler einen Charakter und die dazugehörigen sechs Gefallen-Karten.

PointJedem Spieler stehen bis zu drei Gefallen gleichzeitig zur Verfügung, die er beim Handeln seinen Mitspielern übergeben kann.

PointMit den Gefallen können die Spieler in der Handelsphase ihre Angebote verbessern. Den Gefallen legt der Spieler, der ihn versprochen bekommt, vor sich ab.

PointDie Gefallen können in verschiedenen Phasen des Spiels eingelöst werden. Der Spieler, der den Gefallen versprochen hat, kann sich dagegen in dem Moment nicht wehren.
Point42 Gefallen

Point7 Charaktere

Point1 Spielanleitung

'Bohnanza'-Fans wissen: Der Bohnenhandel ist so hart, da werden zuweilen auch schon mal falsche Versprechungen gemacht. Das ist nichts Persönliches, es geht eben ums Geschäft. In 'Bohna Nostra' wird das geregelt, denn mit speziellen Gefallen-Karten kann auch ein Deal geschlossen werden, wenn man sonst nicht viel zu bieten hat. Doch irgendwann, möglicherweise nie, wird man gebeten, eine kleine, aber teure Gefälligkeit zu erweisen. Und gerade, wenn man denkt, man wäre fein raus, ziehen sie einen wieder rein.

So spielt man 'Bohna Nostra':
Jeder Spieler wählt zu Beginn seinen Charakter und ein Set von Gefallen-Karten, von denen er drei auf die Hand nimmt. Die Grundregeln von Bohnanza ändern sich nicht: Es werden weiterhin Bohnenkarten ausgespielt, wild gehandelt und Bohnen angebaut, bis die Ernte dicke Gewinne einbringt. Zusätzlich können nun aber mit den Bohnen auch Gefallen gehandelt werden, die zu späteren Zeitpunkten eingelöst werden. Hat ein Spieler etwa keine passende Karte zum Handeln, so kann er sein Gegenüber vielleicht mit einem Gefallen zum Handel bewegen. Ein typischer Gefallen ist zum Beispiel: „Ich schenke dir eine der beiden Karten, die ich vor dem Handeln vom Stapel aufdecke.“ Dieses Versprechen birgt für beide Seiten Chancen – aber auch Risiken: Wer weiß schon, wann der Schuldner die passende Karte überhaupt zieht? Oder ob sich der Gläubiger genau dann an die Schuld erinnert, wenn die so lang erwartete Gartenbohne erscheint?
Wurde der Gefallen eingelöst, erhält der Schuldner die Karte wieder und legt sie unter seinen Gefallen-Nachziehstapel, von dem er in seinem Zug auf drei aufziehen darf. Das Spiel endet wie gewohnt und der Spieler mit den meisten Bohnentalern geht als Sieger hervor.

Mit 'Bohna Nostra' bringt Uwe Rosenberg erneut einen einfachen, aber spielverändernden Kniff in 'Bohnanza' oder auch 'Ladybohn'. Die Gefallen-Karten bieten zum einen neue taktische Möglichkeiten für beide Parteien, zum anderen aber auch mehr Interaktion zwischen den Spielern und einen stärkeren Ärgerfaktor. Die Erweiterung 'Bohna Nostra' ist nur mit 'Bohnanza' oder 'Ladybohn' spielbar.
Page generated 14.10.2019 - 03:15:59