Auswahl




Biber-Gang

Biber-Gang

Art.Nr: 02005
Autor: Haim Shafir
Grafik: Jan Bintakies & Ran Arieli

 Du willst Biber-Gang kaufen?

Biber-Clan vom Erfolgsautor Haim Shafir.
Tausche bei diesem Kartenspiel clever deine Karten, um am Ende der Runde möglichst wenig Punkte zu haben.
Sammle niedrige Punkte, oder noch besser: die gleichen Werte einer Spalte.
Riskierst du bei Biber-Gang den blinden Zahlentausch oder deckst du lieber erst deine Karten auf?
Mit etwas Glück kommt noch ein Biber angeschwommen, der deine Auslage optimiert, und du gewinnst.
AlterSpielerDauerKategorie
02005_1200x628px_produktseitenbanner_biber-reihe-biber-gang.jpg

Bilder
Weitere Informationen

PointZiel des Spieles ist es, so wenige Punkte wie möglich zu sammeln. Deshalb lohnt es sich, Karten mit kleinen Werten zu sammeln. Pärchen zählen unabhängig vom Kartenwert sogar überhaupt keine Punkte.

PointJeder Spieler erhält zu Beginn der Runde acht Karten, die er in zwei Reihen zu je vier Karten verdeckt vor sich auslegt. Danach deckt jeder Spieler zwei Karten auf. Es beginnt derjenige, dessen aufgedeckte Karten die größte Summe ergeben.

PointWer am Zug ist, zieht eine Karte und tauscht diese gegen eine Karte in seiner Auslage aus. Die neue Karte liegt dabei immer offen. Danach ist der nächste Spieler am Zug.

PointEin 'Pärchen' sind zwei Karten des gleichen Wertes direkt übereinander. Ein Pärchen zählt keine Punkte, mehrere Pärchen des gleichen Wertes sogar Minuspunkte.

PointDie Biberkarten sind Joker und helfen dabei, Pärchen zu bilden.

PointDie Runde endet, wenn bei einem Spieler alle Karten in der Auslage aufgedeckt sind. Alle anderen Spieler sind danach noch genau einmal am Zug.

PointNach fünf Runden gewinnt der Spieler, der insgesamt die wenigsten Punkte hat.
Point110 Spielkarten

Point1 Punkteblock

Point1 Spielanleitung

Werde Teil der 'Biber-Gang', denn gemeinsam sind die Biber besonders stark! Doch auch wenn es darum geht, möglichst kleine Werte zu sammeln, lohnt es sich manchmal auf die unbeliebten großen zu setzen. Denn umso mehr Gleichgesinnte sich gefunden haben, desto weniger Punkte werden notiert. Am Ende geht es darum, wer die besten Kombinationen und kleinsten Kartenwerte ergattert und welche Gang den Sieg mit nach Hause nehmen kann.

So spielt man 'Biber-Gang':
Jeder Spieler erhält acht Karten, die er verdeckt in zwei Reihen vor sich auslegt. Zwei Karten werden umgedreht, dann kann es losgehen. Während des Spiels versuchen die Spieler ihre Auslage so zu optimieren, dass am Ende möglichst niedrige Werte ausliegen. Wer an der Reihe ist, zieht entweder eine Karte vom Ablage- oder vom Nachziehstapel. Anschließend geht es darum, die cleverste Entscheidung zu treffen: Entweder die gezogene Karte behalten und mit einer der Karten in der eigenen Auslage tauschen. Tauscht man eine verdeckte Karte, besteht allerdings das Risiko, eine gute Karte auf den Ablagestapel zu werfen und sie dem nächsten Spieler zu überlassen. Oder man wirft stattdessen die gerade gezogene Karte einfach wieder ab und muss eine Karte in seiner Auslage aufdecken.
Manchmal macht es sogar Sinn, hohe Kartenwerte zu sammeln. Denn gleiche Karten in einer Spalte zählen am Ende null Punkte. Je mehr Paare in der Gang bzw. Auslage zu finden sind, desto weniger Punkte gibt es bei der Endabrechnung. Mit etwas Glück hilft auch ein Biber aus der Biber-Gang als Joker, um Punkte zu umgehen. Und einmal Teil der Gang, kann der Biber-Kumpel auch an anderen Stellen in der Auslage einspringen, denn so macht man das in einer Gang. Nachdem der Erste alle Karten seiner Auslage aufgedeckt hat, kommen alle anderen nur noch einmal dran und dann wird gewertet.

Mit 'Biber-Gang' gesellt sich das neuste Spiel von Erfolgsautor Haim Shafir als drittes Spiel der Biber-Reihe zu Biberbande und BiberClan, deren Spielmechanismen allesamt dem klassischen „Golf“-Prinzip nachempfunden sind.
Page generated 19.01.2020 - 20:13:04