Der Countdown läuft

Ganz viel Liebe bei den Pinguinen

Hallo ihr Lieben!

Ich bin’s wieder, euer Charly und natürlich habe ich wieder ICECOOLe Neuigkeiten von meiner Pinguinfamilie aus dem Luisenpark.

Die haben aktuell nämlich alle Flossen voll zu tun, also in erster Linie die männlichen Pinguine: Denn die Brutsaison steht vor der Tür und die muss vorbereitet werden. Bei den Humboldt-Pinguinen übernehmen die Männchen die Aufgabe, den Brutplatz vorzubereiten. Die Damen kommen dann etwas später zu den Nistplätzen und können bis dahin noch ihre Kräfte für die anstehende Brutzeit sammeln.

Mal schauen, ob auch in diesem Jahr so viel Nachwuchs wie 2021 auf die Welt kommt. Denn letztes Jahr haben 8 Küken von 7 Pinguin-Paaren das Licht der Welt erblickt. Hammer, oder? Ich freue mich immer tierisch, wenn unsere Familie wächst. Mal schauen, ob mein Cousin Kurt und seine Hilde auch in diesem Jahr wieder ein kleines Pinguin-Küken begrüßen dürfen. Ach, die Schmetterlinge in meinem Bauch flattern ganz wild bei so vielen Frühlingsgefühlen. Wenn alles klappt, verbringen die Pinguine schon die nächste Brutzeit wieder in ihrem eigentlichen Zuhause, dem Luisenpark in Mannheim. Aktuell sind sie ja noch zu Besuch im Frankfurter Zoo. Ich werde euch auf jeden Fall über den Nachwuchs informieren.

Außerdem steht nicht nur die Brutzeit vor der Tür, sondern auch Ostern! Seid ihr auch schon so gespannt? Unsere Freunde vom Luisenpark Mannheim hatten eine tolle Bastelidee, die ich unbedingt mit euch teilen möchte:

Ihr braucht:

  • schwarze und orangene Pappe,
  • Wackelaugen (oder weißes Papier)
  • Watte oder weiße Federn für
    den Pinguin-Bauch
  • Schere, Kleber sowie Faden zum Aufhängen.

Schneidet zuerst den Pinguinkörper aus der schwarzen Pappe aus. Ihr könnt auch zuerst eine Schablone auf weißem Papier zeichnen und anschließend auf die Pappe kleben zum Ausschneiden. Dann haben alle Pinguine dieselbe Form.

Oder ihr macht ganz unterschiedliche Größen und habt so eine ganze Pinguinfamilie an eurem Osterstrauch.

Dann sind die Füße und der Schnabel dran.

Klebt nun die Wackelaugen, Schnabel und Füße an und staffiert den Bauch mit etwas Watte oder Federn aus. Die Watte kann auch bunt bemalt werde – wie Ostereier. Mit Nadel und Faden stecht ihr nun am Kopf des Pinguins den Faden zum Aufhängen durch − fertig!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Basteln und schon mal ein wunderschönes Osterfest.

Euer Charly

Wollt ihr noch mehr über meine Freunde aus dem Luisenpark erfahren? Dann schaut doch mal HIER vorbei. Dort findet ihr alle Tagebucheinträge gesammelt.