Leichter ins Schuljahr kommen mit SET

SET zum Schulstart

Viele lieben das rasante Legespiel SET®. Aber wusstet ihr, dass es die kognitiven Fähigkeiten sowie zwischenmenschlichen Kompetenzen stärkt und hilft, die persönliche Entwicklung voranzutreiben? Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Ein paar Runden SET vereinfachen den Übergang von Ferien zu Schulalltag und wir zeigen euch auf weshalb.

Bei einer Runde SET passieren viele Dinge gleichzeitig

Bei SET versuchen alle gleichzeitig in der Auslage ein SET zu finden. Ein SET besteht aus 3 Karten, bei denen die einzelnen Eigenschaften entweder alle gleich oder alle unterschiedlich sind.

Es wird versucht, alle Symbole auf den Karten zu begreifen und Schritt für Schritt zu kombinieren, um SETs zu bilden. Diese dauerhafte Aufgabe hilft die Aufmerksamkeit zu stärken und an Konzentrationsschwierigkeiten zu arbeiten. Damit kann auch die Unterrichtsstunde in der Schule interessanter werden, da die länger anhaltende Aufmerksamkeit mehr Interesse am Thema weckt.

Wenn ein SET gefunden wurde, müssen die Mitspieler die Gedanken des anderen nachvollziehen, womit gleichzeitig auch das eigene Denken hinterfragt wird. Außerdem kann es vorkommen, dass das ausgerufene SET eine Karte beinhaltet, die man selbst ins Auge gefasst hatte. Dadurch lernt man, das eigene flexible Denken auszubauen. Es geht auch darum Veränderung zu akzeptieren.

Wenn das ausgerufene SET richtig war, wird es aus dem Spiel genommen, durch neue Karten ersetzt und die Suche geht weiter. Das alles passiert unter Zeitdruck, da am Ende natürlich jeder der Schnellste sein will. Schüler lernen so mit Stress umzugehen und das eigene Durchhaltevermögen sowie die Geduld zu schulen. Ein SET zu finden kann außerdem Glücksgefühle auslösen und das Selbstbewusstsein dauerhaft stärken, da der Erfolg von der Gruppe gestützt wird und somit das Gefühl auf andere Lebenslagen übertragen werden kann.

Soziale Kompetenzen auf verschiedenen Ebenen stärken

Mit SET kann man zum einen gemeinschaftlich lernen und in kleinen Gruppen gegeneinander antreten. Zum anderen können in der Gruppe alle von den Fähigkeiten des Einzelnen profitieren und lernen. Das kann auch introvertierte Schüler unterstützen, ihre Stärken zu zeigen und extrovertierten „den Wind aus den Segeln nehmen“ um anderen den Vortritt zu lassen.

Insbesondere kommt SET ohne Sprache aus und ist somit über Ländergrenzen hinweg spielbar. In der Schule hilft dies, Kinder mit unterschiedlichen Hintergründen an einen Tisch zu bringen und unabhängig von Religion, Herkunft, Kultur, Geschlecht, Alter usw. zusammen einer Aufgabe nachzugehen. Das kann wiederum zu Akzeptanz und Respekt fremder Kulturen führen.

Ob in der Schule oder Zuhause, in großen oder kleinen Runden: SET kann von allen gespielt werden und schult gleichzeitig verschiedenste Kompetenzen. Und das Schöne ist: Der gemeinsame Spaß steht trotzdem im Vordergrund!

Die Welt von SET