Die Köpfe hinter ICECOOL

ICECOOL Autorenteam

Wer steckt eigentlich hinter dem Pseudonym Brian Gomez als Autor von ICECOOL?

Neben den zahlreichen Preisen der vergangenen Monate wurde ICECOOL am gestrigen Vorabend der Internationalen Spieletage in Essen nun auch offiziell den Deutschen Spielepreis als bestes Kinderspiel verliehen. Doch es stand nicht nur ein Spieleautor auf der Bühne, sondern gleich vier. Denn bei Brian Gomez, wie es auf der ICECOOL-Schachtel steht, handelt es sich um das Pseudonym eines Autorenteams, bestehend aus vier Herren vom lettischen Spieleverlag Brain Games. Diese hatten die Ideen für das Pinguin-Schnipp-Spiel, das derzeit alle Generationen begeistert. Höchste Zeit sich die vier Autoren des erfolgreichen Geschicklichkeitsspiels ICECOOL mal genauer anzuschauen!

Egils Grasmanis

Der 39-jährige betreibt seit 2004 den Brettspiel-Verlag Brain Games. Er lebt zusammen mit seiner Frau Lana und seinen drei Kindern (zehn, sieben und zwei Jahre) im lettischen Riga. Abgesehen von Brettspielen liebt Egils die Fotografie und das Reisen.

Egils Grasmanis

Jānis Grunte

Als Game Store Manager bekennt Jānis: „Das ist der beste Job überhaupt, neben dem Entwickeln von Brettspielen natürlich“. Auch er kommt aus Riga, Lettland und hat drei große „Spieler“-Kinder sowie eine Frau (Teilzeit-„Spieler“). Seit fünf Jahren entwickelt er Spiele.

Janis Grunte

Edgars Zaķis

Als Projektleiter und Spieleentwickler eines Brettspielverlages lebt Edgars mit seinen 29 Jahren schon immer in Riga. Sein erstes Spiel entwarf er 2012. ICECOOL ist das dritte Projekt, an dem er beteiligt ist. Neben seiner Arbeit und den Brettspielen gehört seine größte Leidenschaft dem Sport, vor allem dem Laufen und Volleyball.

Edgars Zakis

Reinis Butāns

Seit 2010 entwirft der 29-jährige Lette, wohnhaft in Riga, schon Spiele. Was als Hobby begann entwickelte sich mit dem Umfeld bei Brain Games zum Beruf. So konnte er seine Ideen zum Schluss in qualitativ hochwertige Produkte verwandeln. Neben dem Entwickeln von Spielen existiert noch ein weiteres kreatives Projekt, in das Reinis gerne mehr Zeit stecken würde: Das Erschaffen eines riesigen fiktionalen Universums.

Reinis Butans