Bernhard Weber

Bernhard Weber

… im Interview

Wenn ich gerade keine Spiele erfinde, dann …

… spiele ich. Manchmal auch Badminton statt Brettspiele. Oder ich entspanne beim Spazieren/Wandern, Pianospiel.

Meine erste Spielidee hatte ich, als …

… kurz bevor das „Spiel des Jahres 1994“ veröffentlicht wurde. Grundidee: Karten ausspielen, die unterschiedliche Auswirkung haben, je nach dem wo man sitzt … Dies hatte sich dann für mich erledigt, als „Manhattan“ erschien.

Das würde ich gerne einmal in einem Spiel umsetzen:

So manches Thema, das nicht „politisch korrekt“ ist. Aber ein solches Spiel müsste ich dann leider im Eigenverlag veröffentlichen …

Auf ein langes Spielewochenende nehme ich auf jeden Fall mit:

Meine Prototypen? Nee – wenn ich mich entspannen möchte, nehme ich lieber nichts zum Testen mit …

Es gibt bei mir nicht DAS Lieblingsspiel. Wenn mir ein Spiel gut gefällt, kann ich stundenlang eine Partie nach der anderen spielen.

Immer wieder gerne spiele ich z. B: Aquädukt, Carcassonne, Cartagena, Karriere Poker, Las Vegas, Looping Louie, Targui.

Mein größter Wunsch als Spieleautor:

Ein originelles Spiel zu schaffen, das ein Klassiker wird.

 

(Dezember 2015)

Spiele von Bernhard Weber

Flori Vielfraß
Das große Mampfen!
Flori und seine Freunde futtern sich rund, bunt und lang. Hast du die richt...