Auswahl




6 nimmt!


Jeder Spieler erhält 10 Karten, die er möglichst geschickt an eine von vier Kartenreihen anlegt. Doch bei 6 nimmt! ist der Name Programm: Wer die sechste Karte legt, muss die ersten fünf Karten nehmen und das bringt Minuspunkte.

Einfach und schnell gelerntes Kartenspiel. Für 2 Spieler oder in geselliger Runde. Mit einem Wort: genial.
AlterSpielerDauerKategorie
Bilder und Videos

Weitere Informationen

PointVier Kartenreihen liegen auf dem Tisch.

PointJede Reihe darf maximal aus fünf Karten bestehen.

PointAlle Spieler legen gleichzeitig jeweils eine ihrer insgesamt zehn Karten verdeckt vor sich ab. Anschließend werden die Karten aufgedeckt.

PointDie niedrigste Karte wird zuerst an eine der Reihen angelegt, dann die zweitniedrigste, usw.

PointLegt ein Spieler die sechste Karte in eine Reihe, dann muss er die ersten fünf Karten dieser Reihe an sich nehmen, hierfür gibt es Minuspunkte.

PointWer zuerst 66 Minuspunkte besitzt, hat verloren.
Point104 Spielkarten

Point 1 Spielanleitung

Südwest Presse, 24.03.2012:
"Mit dem Hornochsenspiel »6 nimmt!« hat Wolfgang Kramer 1994 ein kleines und geniales Kartenspiel erfunden, das Kultstatus erreicht hat."

Familienurlaub-info.com, 20.02.2013:
„Durch die einfachen Regeln und dem nicht vollständig kalkulierbaren Ausgang des Spielzugs, wird das Spiel so richtig lustig.“

Paderzeitung.de, 21.04.2013:
"Ein tolles Spiel für mehrere Personen. 6 nimmt! von AMIGO besticht durch seine Einfachheit und Unkompliziertheit."

AMIGO-Kartenspiel
6 nimmt! – Der Klassiker

Der Name ist Programm. Denn wer die sechste Karte an eine der ausliegenden Kartenreihen auf dem Tisch anlegt, muss die komplette Reihe nehmen und kassiert dafür Minuspunkte. Wenn alle Spieler die Karten aus ihrer Hand abgelegt haben, gewinnt derjenige mit den wenigsten Minuspunkten. So einfach, so genial – das ist 6 nimmt!

Seit 1994 erscheint das pfiffige Kartenspiel von Wolfgang Kramer bei der AMIGO Spiel + Freizeit GmbH und noch immer hat die Spielidee nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Reihum legen die Spieler Karten an eine der vier Reihen auf dem Tisch an. Dabei muss die Zahl auf der neu angelegten Karte größer sein als die vorherige. Wer allerdings die sechste Karte an eine Reihe anlegt, muss die fünf bereits dort liegenden Karten nehmen und erhält einen Strafpunkt für jeden Hornochsen, der darauf abgebildet ist. Da sind Spaß und Schadenfreude vorprogrammiert!

Neben dem Grundspiel erläutert die leicht verständliche Spielregel eine zusätzliche Profivariante, bei der mit offenen Karten gespielt wird. So wird aus dem lockeren Kartenspiel eine echte taktische Herausforderung, die immer wieder für Spannung und Abwechslung sorgt.