Artikel Nr.:01963

GESCHENKt

Unverhofft kommt oft.

Von 3 bis 35, diese Zahlenkarten gibt es bei Geschenkt geschenkt. Einen Chip abgeben oder eine Karte nehmen und dadurch möglichst geschickt Zahlengruppen bilden. Ganz einfach, oder?!? Doch manch eine fast geschenkte Karte bringt ordentlich Minuspunkte.Ein witzig schnelles Spiel für zwischendurch.

So spielt man GESCHENKt:

Von den insgesamt 33 Karten (mit den Werten 3 – 35)werden 24 als Stapel in die Mitte gelegt. Jeder Spieler erhält seine Anzahl Chips.

Ein Spieler deckt die oberste Karte auf und legt, wenn er die Karte nicht haben möchte, einen Chip daneben. Dann ist der nächste Spieler dran und legt, wenn er die Karte nicht haben möchte, einen Chip daneben, usw. reihum.

Entschließt sich ein Spieler schließlich, die Karte zu nehmen,dann legt er sie offen (als Minuspunkte) vor sich ab. Außerdem erhält er alle Chips, die sich neben der
Karte angesammelt haben.

Eine neue Karte wird aufgedeckt, und reihum müssen sich die Spieler entscheiden. Wer die Karte ablehnen möchte,muss einen Chip daneben legen – so lange bis jemand die
Karte und die daneben liegenden Chips nimmt.

Wurden alle 24 Karten aufgedeckt und verteilt, wird abgerechnet. Jede einzelne Karte zählt entsprechend ihres Wertes Minuspunkte. Jede Zahlenkette (z. B. 17, 18, 19, 20 oder 27, 28) zählt nur so viele Minuspunkte wie der kleinste Wert dieser Kette. Jeder Chip zählt einen Pluspunkt.

Wer insgesamt die wenigsten Minuspunkte hat, ist Sieger.
Einstufung - AlterEinstufung - SpielerEinstufung - Dauer

Kategorie
Autor: Thorsten Gimmler
Grafik: Agentur Löwentor

Inhalt:
55 Chips
33 Spielkarten
1 Spielanleitung

Anleitungsdownload
Belgisch
Norwegisch
Deutsch
Griechisch
Ungarisch
Japanisch
Litauisch


Presseinformationen
 PT GESCHENKt
 Pressebild (300dpi)